Gerling Quartier
4 years, 8 months ago 0
Posted in: Architektur

Gerling Quartier

Meine neue Immer-Dabei-Kamera macht dieser Bezeichnung wirklich alle Ehre. Passt perfekt in meine Think Tank retrospective 5 und trotzdem hat man noch Platz für ein weiteres Objektiv und  was man eben sonst noch so dabei hat. Schlüssel, Portemonnaie, Handy. Sitzt, passt, wackelt und hat Luft. Mit meiner D90 wird das schon alles etwas eng. Die Problematik lößt sich mit der Fuji X-E1 quasi in Wohlgefallen auf.

Super Teil, kann man überall mit hinnehmen. Auch in die Innenstadt, wenn man eigentlich nur ein paar Besorgungen machen will, die Ende Dezember ja so gern ins Haus stehen. Über 500px war ich neulich auf das Gerling Quartier aufmerksam geworden. Und da es auf dem weg lag, hab ich einen kleinen Abstecher dort hin gemacht. Hatte die Kamera ja zufällig dabei. 😉 Aktuell wird das Gelände komplett aus-/umgebaut, womit weitestgehend alles abgesperrt ist. Der eigentlich interessante Eingangsbereich war aber frei von Gerüsten und ich konnte ein paar Fotos machen.

Mit den aufgenommen Fotos habe ich mich dann auch das erste Mal intensiver mit der Nachbearbeitung der RAWs beschäftigt. Bis jetzt hatte ich eigentlich nur die Jpegs direkt aus der Fuji genutzt. Bei meiner Nikon bin auf diese Idee gar nicht gekommen. Oder eigentlich doch, hab sie aber relativ schnell wieder verworfen. Aber die Jpegs aus der Fuji sind grandios, vor allem die Hauttöne.

Naja, ich gerate ins Schwärmen. Ich war bei den Raws. Um die zu bearbeiten, kommt man derzeit um Silkypix 5 nicht herum. Also fix die Demo heruntergeladen und ausprobiert. Die Bedienung ist, sagen wir mal „gewöhnungsbedürftig“, aber um einfach nur ein TIFF zu exportieren, reicht es. Davon abgesehen, dass es reichlich ressourcenfressend ist ( selbst mein Core i7 muss ganz schön arbeiten) und dass die Lichter-Wiederherstellung nicht so gut wie bei Lightroom möglich ist, bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Im Vergleich zu Lightroom sind wesentlich mehr Details zu sehen.

Da mittlerweile auch Capture One die Fuji-RAWs unterstützt, hoffe ich mal, dass Lightroom bald nachzieht. Denn eigentlich brauche ich neben Lighroom, den NIK-Tools und Photoshop nicht noch eine Fotosoftware…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Schließen